Orthopädische Wirbelsäulengymnastik

WBS-Erkrankungen haben viele Ursachen, aber immer ist Bewegungsmangel mit beteiligt.

Inhalte:

  • Übungen zur Kräftigung der Muskulatur        
  • Übung zur Mobilisation aller Gelenke        
  • Dehnungsübungen zum Erhalt bzw. Verbesserung der Beweglichkeit        
  • Krafttraining mit Kleingeräten für den Knochenaufbau        
  • Balance-Übungen für die Sturzprävention        
  • Koordinationsübungen für die Sturzprophylaxe               

Ziele:

  • Aktivierung des Knochenstoffwechsels zum Knochenaufbau        
  • Verbesserung der Muskelfunktion zur Stabilisation, Sicherung des Gelenks bzw. der Wirbelsäule        
  • Sturz- und Frakturprophylaxe (Balancetraining)        
  • Erhöhung der allgemeinen Belastbarkeit        
  • Erhalt, Erhöhung der Beweglichkeit und Mobilität gerade im Bereich der Wirbelsäule     
  • Vermeidung zusätzlicher Fehlhaltungen neben den strukturell bedingten Fehlhaltungen (z.B. Kyphose) im Verlauf der Osteoporose       

Hier beträgt der gesetzliche Leistungsumfang durch die Krankenkassen in der Regel 50 Übungseinheiten, die in einem Zeitraum von 18 Monaten in Anspruch genommen werden können.

Unsere aktuellen Kurs- und Trainingszeiten können Sie hier entnehmen.